Bedeutung des dritten Auges bei Buddha-Darstellungen


Welche Bedeutung hat Buddhas Drittes Auge?

Bedeutung des dritten Auges bei Buddha-Darstellungen


Drittes Auge (Third Eye) Buddha Köpfe - Vorüberlegung

Möglicherweise sind Sie auf viele Buddha-Statuen und Buddha-Köpfe gestoßen, in denen ein kleiner leuchtender Punkt zwischen den Augen der Figur erscheint. Es ist bekannt, dass dieser Punkt in vielen Statuen und Stupas der Ikonographie aus verschiedenen Nationen wie Nepal, Indien, Burma, Thailand usw. existiert.

Wenn wir die Lehren des Buddha oder die buddhistischen Lehren an sich durchgehen, so wird immer wieder gesagt, dass Hass, Täuschung, Anklammern und Gier die meisten Leiden in der Welt verursachen.

Der Achtfache Pfad des Buddha war eine großartige Möglichkeit, sich von diesen Eigenschaften zu befreien und einen höheren Frieden in seinem Leben und in der Realität zu erreichen.

Die Augen Buddhas erinnern die Anhänger des Buddhismus daran, ethisches Verhalten zu praktizieren, Meditation zu üben, rituelle Opfergaben dar zu bringen und das Gefühl der Großzügigkeit im Leben zu haben. Nur so kann man die Gier und den Hass aus dem Leben loslassen.

 

Der Glaube und das Dritte Auge des Buddha

In gleicher Weise wurde der Punkt, der das dritte Auge des Buddhas für die Buddhisten darstellt, von den Anhängern des Buddhismus sowie des Hinduismus und des Taoismus in verschiedenen asiatischen Ländern übernommen. Die Buddhisten betrachten das Dritte Auge als Symbol für das geistige Erwachen von Wissen und Weisheit. Während die Hindus davon überzeugt sind, dass das dritte Auge ein Kanal zur inneren und verborgenen Macht ist, symbolisieren die westlichen Menschen das dritte Auge als Symbol für den zweiten Blick oder das Hellsehen.

 

Bedeutung des dritten Auges

Das dritte Auge in den Statuen von Buddha- und Buddha-Kopfstatuen stellt ein abstraktes Konzept dar, das sich auf ein spekulatives unsichtbares Auge bezieht, das eine Wahrnehmung der Realität jenseits der gewöhnlichen Sichtweise der Menschen ermöglicht. Es bezeichnet den Eingang, der uns zur wahren und inneren Realität des höheren Bewusstseins führt. Im Allgemeinen stellt das dritte Auge in der modernen spirituellen Philosophie normalerweise einen Zustand der Erleuchtung oder des Erwachens dar, der die mentalen Bilder evoziert und unsere zutiefst persönliche, spirituelle und psychologische Bedeutung mit sich bringt.

Es birgt die Chance sein Bewußtsein für die Vibrationen, die Energie des Lebens zu öffnen und diese immer stärker wahr zu nehmen.

Das dritte Auge in sich zu aktivieren, ist eine harte, aber keine unerreichbare Leistung. Es ist durch Meditation möglich. Die Beherrschung der Kunst der Meditationspraxis wird uns allmählich dabei helfen, die Zirbeldrüse und den Hypophysenkörper zu aktivieren. Dies hilft nicht nur, uns zu entspannen, sondern auch unsere Gedanken für die unbegrenzten Möglichkeiten des Universums oder uns all umfassenden Energie zu öffnen.

Meister der Kampfkunst, der Meditation oder viele praktizierende Mönche sind bekannt dafür, dass Sie auch mit geschlossenen oder verbundenen Augen Dinge aus Ihrem Umfeld wahrnehmen, erspüren können.

Somit kann man sich vorstellen, dass unermüdliche Meditationspraxis und Training, mit der man das "Öffnen des dritten Auges" erreicht, zu einer Form von Hellsehen oder geschärfter Wahrnehmung führen können.

Auch bei uns findest Du in vielen buddhistisch - tibetischen Schmuckstücken, das Motiv des 3. Auges als Symbol für Glück und Erkenntnis.

<<< Hier findest Du ein Beispiel >>>

 

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen