Geerdet und Ruhig! 11 Tipps wie Du trotz hektischem Alltag innere Ruhe bewahrst


Hand aufs Herz. Wir kennen alle Zeiten wo wir uns fühlen wie im klassischen "Hamsterrad?". Oft heißt dies dass wir unsere Erdung, unsere innere Ruhe verloren haben. 

Warum? Du bist Mutter oder Vater, gibst Zeit für die Kinder, musst die Erziehung mit Herz meistern, in Deinem Beruf allen Ansprüchen gerecht werden, den perfekten Haushalt führen, Einkaufen, Basteln in der Schule oder für den Kindergarten und ..... und ... und ...  Wo bin ich?

Heutzutage arbeiten wir alle länger und stressiger als je zuvor. Oft ist zusätzlich die gefühlte Erwartungshaltung von Außen, aber auch an einen selbst eine Last die es schwer macht den "Alltag" in Ruhe zu bewältigen.

Wie ist es möglich alles zu bewältigen und sich selbst nicht zu verlieren?


Hier sind 11 einfache Tipps, die Dir helfen werden, Deinen Alltag leichter zu meistern und Dich stets geerdet und ruhig zu fühlen:

1. Besitze den Moment!

Buddha schenkt uns die Weisheit: "Verweile nicht in der Vergangenheit, träume nicht von der Zukunft. Konzentriere dich auf den gegenwärtigen Moment."

Wenn du diesen Moment zum wichtigsten Moment machen kannst, kann dich nichts überwältigen. Nichts wird Dir bei der Bewältigung all der kleinen und großen Aufgaben so sehr helfen auf dem Boden und ruhig zu bleiben, wie das Bewußtsein für diesen einen Moment. Wenn es Dir anfänglich schwer fällt ganz im hier und jetzt zu sein, weil Deine Gedanken zu leicht abschweifen, so findest Du in unserem Artikel über "Achtsamkeit in Deinem Alltag für mehr Glück u. Zufriedenheit" einige einfache, Übungen.

Ablenkung und das Springen von einer Aufgabe zur nächsten, ohne wirklich etwas in Ruhe und vollständig erledigt zu haben ist leider heute so normal für uns geworden. Noch schnell eine Facebooknachricht beantworten, noch eben per WhatsApp jemanden zwischen texten .....  Sage NEIN und besitze den Moment! 

2. Übernimm die Kontrolle über Deine Emotionen

Das Letzte, was Du willst, ist, die Kontrolle über dich selbst zu verlieren. Gerade dann, wenn Du sie am meisten brauchst. Trainiere Dich selbst, um Deine Emotionen und Reaktionen besser steuern und meistern zu können; damit Du immer die Kontrolle behältst. Schöne Möglichkeiten dafür sind Meditation, die Stop Technik (sobald Du merkst, dass Du die Kontrolle verlierst, sage Dir innerlich bewußt STOPP und beobachte kurz, was gerade passiert und warum, atme 3 Mal tief durch und .... weiter geht es).

Heilsteine die Dir helfen können Dein inneres Gleichgewicht besser zu kontrollieren und die Deine Meditation unterstützen

In vielen Kristallen und Edelsteine stecken Heilkräfte und nutzbare Energieen. Gerade wenn es darum geht Energien zu erden und zu fokussieren können diese sehr nützlich sein. Egal ob Du Dir eine Halskette oder ein Armband aus Heilsteinen zulegst, ob Du einzelne Steine bei Dir trägst oder HomeDeko Produkte mit Heilsteinen bei Dir aufstellst; sie werden Dir helfen, diese Kräfte zu nutzen und Dich bei Deiner Meditation und Harmonisierung Deiner Energie unterstützen.

Die folgenden Heilsteine sind besonders zu empfehlen: 

Hämatit 

Der Hämatit ist der naheliegendste Stein, wenn es um die Erdung Deiner Energie geht. Da auch der Erdkern aus Hämatit besteht hilft Dir das tragen von Hämatit die Verbindung zur Erde zu stärken. 

Obsidian und Onyx 

Die sogenannten Schutzsteine. Diese schwarzen Edelsteine eignen sich um Dich vor negativen Energien zu schützen. Sie leiten negative Energieen ab in die Erde und schützen Dich vor dessen weiterer Aufnahme.

Rubin und Granat 

Die Eigenschaften der leuchtend roten Rubine und Granate, leiten sich von der Farbe des zugeordneten Wurzelchakras ab. Sie bewirken neben der gefühlten Erdung, eine Stärkung des Selbstbewußtseins und der inneren Ruhe. 

Roter Jasper 

Rote Jasper ist ein erdig rot-brauner, meist leicht kühl wirkender Naturstein. Er hat stark beruhigende und erdende Eigenschaften und harmonisiert sein gesamtes Umfeld.  

 

3. Lerne "Nein" zu sagen

Um genau diese Kontrolle aber erlangen zu können ist es wichtig, dass Du auch lernst "Nein" zu sagen, wenn andere Dich mit zusätzlichen Aufgaben beladen wollen. Wenn Du ausgebrannt und zu beschäftigt bist, um zu Atem zu kommen, erinnere Dich daran, dass der beste Weg, auf dem Boden zu bleiben, darin besteht, zu lernen, nein zu sagen. Sieh es mal so, wenn Du zu etwas Unwichtigem Nein sagst, dann sagst Du gleichzeitig zu etwas Wichtigem Ja; denn Du bestimmst über Deine Zeit.

 

4. Nimm Dir Zeit zum Nachdenken

Nachdenkzeit ist Deine bewußte Entscheidung mit allen Handlungen inne zu halten und Deinen Fokus nur einigen wenigen Gedanken zu widmen. Diese zielgerichtete "Pause" ist meist viel wertvoller als eine einfache Pause - es ist ein Erdungsprozess, der für Deinen Erfolg und Deine Zufriedenheit unerlässlich ist.


5. Halte dich gesund und fit

Wer kennt nicht die alte Weisheit "In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist!" Die Herausforderung steckt hier meist nicht in dem fehlenden Wissen, wie man dies 'theoretisch' erreichen kann, sondern eher darin, wie man dies in seinen Alltag integriert bekommt.

Eine sehr einfache und bewährte Methode die ich Euch ans Herz legen kann, ist nicht gleich von 0 auf 100 zu starten. So nach dem Motto: "Ab morgen mache ich 3-4mal pro Woche Sport!" Solche Vorsätze halten meist nur eine kurze Zeit an und dann entsteht Frust, da mein sein gesetztes Ziel nicht durchgehalten hat.
Einfacher ist es, Dinge im Alltag zu finden die mir helfen erste Schritte in diese Richtung zu machen. Fahre mit Fahrrad zum Bäcker, gehe öfter mal an die Frische Luft, achte auf Deine Gedanken und verzichte immer mal bewußt auf Süßes oder den 2. Nachschlag beim Essen. Teste Yoga als wundervolle Selbsterfahrung und Körpererlebnis. So ändern sich langsam ganz automatisch Deine Gewohnheiten und ohne dass Du es direkt gemerkt hast, bist Du auf dem besten Wege.

 

6. Steigere Dein Selbstbewusstsein

Frei heraus - manches Mal wenn wir gerade besonders viel um die Ohren haben, kann es passieren, dass wir anfangen an unserer Fähigkeit zu zweifeln, alles was auf uns einprasselt zu bewältigen. Am Ende kann dies zu Selbstzweifel führen.

Aber gerade in diesen Zeiten ist unser Selbstvertrauen und Selbstbewußtsein enorm wichtig. Das Wissen, oder auch das Gefühl - "Ich kann das schaffen! Ich weiß und behersche alles was nötig ist." ist gerade jetzt entscheidend um uns durch diese Phase zu führen.  

Diese einfache Übung kann Dir helfen Dich zu beruhigen und Dein Selbstvertrauen zu stärken. Übung:

Erzähle Dir im Geiste einige positive, erhebende Dinge, wie zum Beispiel Erfolge der Vergangenheit. Ermutige Dich selbst, indem Du Dir vorsagst, dass Du trotz der gegenwärtigen Schwierigkeiten in der Vergangenheit schon größere Herausforderungen bewältigt hast. Mache Dir bewußt, dass auch dies nur eine Phase ist und dass dies schon bald hinter Dir liegt. Positive Selbstberuhigung ist eine sehr wirksame Methode, um Dich zu erden und emotionale Stabilität zu entwickeln.

Die Essenz wäre: Denke positiv, trainiere so oft Du kannst, esse etwas gesünder, bleibe stark, sorge Dich weniger, tanze mehr, liebe mehr und versuche einfach öfter einmal glücklich zu sein. So bleibst Du gesund und voller Energie und fühlst Dich auch in schwierigeren Zeiten ruhiger und geerdeter.

7. Auszeiten als Dein Geschenk - an Dich

Nimm Dir Zeit für Dich. Sich Auszeiten zu nehmen mag kontraproduktiv erscheinen, aber genau darum geht es. Nimm Dir eine Auszeit in der Du Deine Situation in Ruhe reflektierst und Dir Gedanken machst, wo Du stehst und was Du ändern möchtest. Die meisten Menschen nehmen sich nur Zeit für die Dinge, die Ihnen am wichtigsten sind. Also: Mache Dich selbst zur absoluten Priorität.

Ich liebe es zum Beispiel mal abends, wenn meine Kinder im Bett liegen mich in die Badewanne zu legen, leise Musik laufen zu lassen, eine Kerze an zu zünden und meine Gedanken einfach mit dem leisen Plätschern des Wassers fließen zu lassen.

8. Meditation und ein Moment der Stille

Eine der wundervollsten Möglichkeiten für eine solche Auszeit ist Meditation. Sie hilft uns wieder ganz zu uns zu finden und uns zu erden. Aber wie sollte man starten, wenn man sich gerade überfordert fühlt und einem 1000 Gedanken gleichzeitig im Kopf herumschwirren?

Nimm Dir die Zeit und finde Deinen Ort der Stille. So wie die Badewanne an manchen Tagen, ist es für mich an anderen Tagen der Wald bei uns in der Nähe. Erst schalte ich mein Telefon aus und dann setze ich mich auf den Waldboden. Mein Ort, an dem es keinen Lärm oder "störende" Gesellschaft gibt. 

Nimm Dir Zeit, ab und an alleine zu sein um Dich ohne hektische Gedanken ganz auf Dich selbst zu konzentrieren. Wenn Du einige Zeit in dieser, Deiner Ruhe verweilt hast, lasse Deine Gedanken fließen und frage Dich, "Was von all meinen Aufgaben kann ich streichen, um mein Leben wieder etwas einfacher zu machen?" Die Erkenntnisse, Gedanken und Gefühle die in Dir aufsteigen werden,  helfen Dir, klarer, ruhiger und emotional stabiler zu werden.

9. Meditation

Der nächste logische Schritt und übrigens eigentlich gar keine groß andere Technik als das eben beschriebene, ist die Meditation. Meditation wird seit Jahrhunderten von Menschen auf der ganzen Welt praktiziert. Es ist eine wundervolle Möglichkeit, Dich selbst zu erden und emotional stabiler und harmonischer zu leben.

Du kannst meditieren, während Du in der Yoga-Lotus-Position sitzt oder einfach auf einem Stuhl sitzend, mit aufrechtem Rücken und Deinen Händen auf Deinem Schoß. Im Wald, in der Badewanne, wo auch immer Du einen Moment der Stille findest. Meditation wird Dir helfen, Deinen Verstand von allen Gedanken zu befreien und Dir Deinem Herzschlag und Deinem Atem bewusst zu werden.

Gönne Dir jeweils zehn bis fünfzehn Minuten in diesem mentalen Zustand. Dies wird dazu beitragen, Deinen Geist und Dein Herz von negativen Gedanken und Energien zu befreien und lässt Dich wieder Ruhe und Glück spüren; die Grundvoraussetzung für ein geerdetes Leben. Eine der in meinen Augen wundervollsten, geführten Meditationen findest Du auf unserem neuen YouTube-Kanal unter der Playliste Meditation (Die 6 Phasen Meditation).

10. Lausche Deiner Lieblingsmusik

Eine weitere sehr kraftvolle Möglichkeit um Dich zu erden und Glücksmomente zu erleben ist für viele die Musik. Anders als Gedanken, Sprache oder Bilder, nimmt unser Gehirn Musik stets ungefiltert auf. Vielleicht kennst Du dies, dass Du bei mancher Musik Dich glücklich fühlst, oder traurig oder Motiviert.

Die Worte, die Melodie und die Stimme des Sängers enthalten alle eine gewisse Energie. Diese kann dazu beitragen, unsere Gefühle auszugleichen. Wenn Du Dich in einer emotional anstrengenden Situation befindest, höre Musik, die Dich entspannt. Schliesse die Augen und lausche, oder tanze wenn Dir danach ist. Allmählich wirst Du Dich entspannen und emotionale Stabilität finden.

In einer sehr schwierigen Phase meines Lebens habe ich öfters nachts, wenn alle anderen schliefen über Kopfhörer stundenlang Musik gehört; bin dazu durch die Wohnung und durch den Garten getanzt oder habe trainiert, bis ich mich matt - aber wieder einmal glücklich gefühlt habe. Ich bin mir fast sicher, dass der nächtliche Anblick des tanzenden Nachbarn auch rundherum dem einen oder anderen ein Lächeln entlockt haben wird.  Tanzen als ob niemand zusieht - es geht um Dich!

11. Geerdet und Ruhig! Warum dies so wichtig ist

Damit wir glücklich leben können und all unsere Aufgaben in mehr Harmonie erledigt bekommen, müssen wir emotional stabil oder auch geerdet sein.

Die oben aufgeführten Tipps sind bewährte Methoden und eigene Erfahrungen die Dir hoffentlich helfen, diesem Ziel näher zu kommen. Du kannst Sie verwenden, um schwierige Zeiten durch zu stehen, um etwas entspannter zu leben, um etwas ... glücklicher zu sein.

Dir viel Freude beim Ausprobieren - in Dich Hineinhören - Fühlen, Träumen und Abschalten.

Lass uns wissen, was Dein bestes "Rezept" für mehr Ruhe und Gelassenheit ist.

Bis zum nächsten Mal Dir eine wundervolle Zeit.

Namasté


 


Hinterlassen Sie einen Kommentar


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen